Hexenprozesse in Kurmainz

Verhörprotokolle Anna Stark

47v

[Bild: Stadtarchiv Mainz]

Item vor ongefehr 3 Jahrn hab sie mit //
Vorgedachten Ihren Complicibus Auf dem Humelsbühl //
ein Nebell Zu Verderbung des Buch Eckerns in bey //
sein der Vorgenanden helfen machen //
Item vorm Jahr sey sie auff dem Aichwasem darbey //
gewesen Vnd Ihren Willen Zum Korn Verderben //
geben //
Item Vor 3 Jahrn sey sie auf dem Humels Bühl //
darbey gewesen, das sie durch ausschuttung eines //
Haffens, darin sie Korn Vnder Ihre Zauberschmir //
gethan, ein nebel gemacht, dardurch das Korn Zann= //
luckigt worden. Darbey gewesen die beyde //
Justif. weiber die welschen und Casper Heimbergers //
Frauw Vnd die Petter geisen Frauw. //
40. Sagt Nein, Wiß nichts darVon. //
41. Seyen ihre ein große menge bey der gemeine Zu= //
samenkunfft Vnd gehen alle durch ein ander; //
42. Sagt, der Böse Geist Kundt die Zusammen Kunfft //
an, sie seye auf einem Schwartzen buchenen stecken //
den sie Jderzeit hinder dem schanck im Haus gehabt //
{hat sich weder // Das Schmir sey ihn einem kleinen hefflein hinder //
stecken noch schmir // dem herdt Stein gestelet worden, dan sie den stecken //
befunden} // geschmirdt Vnd also also Zu dem schornstein hinauß gefahrn. //
43. Sagt, sie seye mit dem leib bey den //
hexen täntzen gewesen. //
44. Sagt, man köne sich bey der gemeine Zusamen Kunfft //
nicht entschuldigen, aber sonsten Jeweilen. //