Hexenprozesse in Kurmainz

Verhörprotokolle Otilia Sponseil

67v

[Bild: Stadtarchiv Mainz]

Jtem hette sie ein butten Voll Kißell beym \\
Aychbortt Zu Verderbung des Korns außgeschütt, \\
so aber nichts gehindtertt. \\
Jtem Vor Jahr auf der löhrn hab sie Erden \\
Vnd ongefehr einer Nuß {g[e]da[ch]ts [?]} Zauberschmir Zue \\
Zwo moß, waßer in einen haffen, gehapt {gethan}. Vnd \\
solches im fryhling ins teuffels namen außgeschüdt, \\
darauß Roten schnecken worden, so das Krautt \\
Vnd das graß, abgefreßen. darbey gewesen: \\
Caspar Heimberger Vnd sein Frauw \\
Endreas Diederich \\
Niclauß Ehreitter. \\
Jtem Vor 2 Jahrn auf dem Aychwasem wer \\
auf 6 Jahrn auch am selbigen Ohrt ein nebell Zu \\
Verderbung der wein bluett gemacht, nemblich \\
hette ein halb mäßiges häflein, Vol wassers Vnd \\
Zauberschmir, durch ein ander gemengt Vnd ins \\
teufels namen auß geschütt. Darauß ein nebel \\
worden, so sich nach Vmbstatt gezogen, der Justif. \\
h Casper Heimberger Vnd sein frauw sein \\
dar bey gewesen. \\
70. 71. Sagt Nein. \\
72. Einen Segen Vorn brandt. Vns lieb Frauw \\
gieng Vber landt, Sie Ruch einen brandt Vf hub \\
sie ihr handt Vnd gesegnet ihren brandt, das nicht \\
Rieß auch nicht fließ. Vnd auch nicht weiter Reiß \\
Vnd herauß heill, so schön als ein Ay, Jm \\
namen des Vatters, des Sohns, Vnd des \\
heilgen geist.\\