Hexenprozesse in Kurmainz

Daniel Bollius

Um 1590 wurde Daniel Bollius in Hechingen/Hohenzollern als Sohn des Kapellmeisters Marcus Bollius geboren. Sein erster Lehrer war vermutlich der Organist Jakob Haßler. Ab 1603 war er Schüler an der jesuitischen Universität Dillingen, 1613 trat er sein erstes Amt als hohenzollernscher Hoforganist in Sigmaringen an.

Von dort wechselte er 1626 in die Dienste des Erzbischofs von Mainz, also genau in der stärksten Phase der Hexenverfolgung in Kurmainz. 1638 wurde er zum Kapellmeister ernannt. Bollius starb um 1642, wahrscheinlich in Mainz.

Er komponierte ein Oratorium, geistliche Konzerte und Dialoge, durch die er zu einem der frühesten Vertreter des italienischen oratorischen Stils in Deutschland wurde.

Hörbeispiel: Bollius Symphonia 2

  • Prisma Orchester
  • Leitung: Markus Gück