Hexenprozesse in Kurmainz

Philipp Jacob Baudrexel (1627-1691)

Philipp Jakob Baudrexel (2. Mai 1627 in Füssen /Allgäu 23. März 1691, Mainz). Bereits 1644 ging er zum Studium der Theologie und Musik bei Giacomo Carissimi an das Collegium Germanicum nach Rom. Nach seiner Rückkehr war er zunächst Pfarrer und Leiter der Kirchenmusik in Kaufbeuren, dann Hofkaplan des Fürstabts von Fulda und schließlich, und, in diesem Zusammenhang hier von besonderem Interesse, Hof- und Domkapellmeister zu Mainz.

Baudrexel, der einer der bedeutendsten deutschen Schüler Carissimis war, spielte eine wichtige Rolle als Mittler römischer Anregungen (im Rahmen des "Stile concertato"), aber ebenso für die süddeutsche Kammermusik. Seine in Stimmbüchern veröffentlichte "Psalmi vespertini" (Kempten 1668) enthalten 4 - 8 stimmige Psalmen, Hymnen, Antiphonen und Te Deum, zum Teil sind diese doppelchörig.

Nachweise

Verfasser: Ludolf Pelizaeus

Hörbeispiel: Psalmus: „Dixit Dominus“ (7'52)

  • Einspielung: Koeselsche Buchhandlung

Hörbeispiel: Psalmi verspertini de Beata Vigine Magnificat (7'27)

  • Einspielung: Koeselsche Buchhandlung