Hexenprozesse in Kurmainz

Der Kurfürst von Mainz

Der Kurfürst von Mainz war noch vor den beiden anderen geistlichen Kurfürsten, den Kurfürsten und Erzbischöfen von Köln und Trier, der bedeutendste geistliche Fürst des Heiligen Römischen Reiches. Gemäß des Grundgesetzes des Reiches, der Goldenen Bulle von 1356, kam ihm eine zentrale Rolle bei der Wahl des zukünftigen Kaisers zu. Zudem oblagen ihm als Erzkanzler für Germanien wichtige Funktionen im Reich.

Amtsinhaber des 16. und 17. Jahrhunderts