Hexenprozesse in Kurmainz

Verhörprotokolle Anna Stark

45v

[Bild: Stadtarchiv Mainz]

gefahrn, auf das Erlaß Vnd sie in der gerfPrens //
bey der Mühl 2 mahln Hinder Rücks ins wasser //
geworffen, Vnd ins teuffelß nahmen gedauft. //
Darbey hedte sie godt Vnd allen seinen Heilgen //
Ab: und dem teufel Zu geschworn, Und hernach= //
mahlß were sie midt martin Satigs Frauwen Vnd //
beyden Justif. weibern, der welschen Und Casper //
Heimbergers Frauwen, Vf Vnd so auch bey der tauff //
gewesen, wieder anheimbs gefahrn. //
5. Sagt, hedte sich wohl entsetzt, aber kein //
Creutz gemacht: //
6. Weiß nichts Vom Agnus Dei. //
7. 8. Sagt, hab ihr bey der tauff nichts, sonder bey //
der HochZeidt ein Handt Voll thaller geben. Alß //
sie es hernach besichtigedt, Were es Bley gewesen, //
Derowegen sie solches hinweg geworffen. //
9. Sagt, hab sich dem teuffel midt leib Vnd Seel //
sein Zu sein Versprochen. //
10. Sagt, hab ihr Verheissen die Kinder Zu ernehren. //
11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. uti sup. apud 1 et 4. //
18. Sagt, der böße geist hab ihr befohlen, seinen namen //
AhnZuruffen Vnd der Kirchen mussig zu gehen. //
19. Sagt, der geist hab ihr gesagt, er sey stärcker //
alß Godt. //
20. //